Swannie geht auf Reisen : Der Self-Publishing Day 2017

Swannie geht auf Reisen : Der Self-Publishing Day 2017

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich Euch ein wenig von meiner Reise oder eher meinem Ausflug nach Hamburg erzählen.
Aber first of all, wie kam es überhaupt dazu?
Im Zuge der Leipziger Buchmesse (hach da könnte ich gleich wieder anfangen mit schwärmen…) haben ich und meine Autorenkollegin/ Wing  Mary Cronos an einem Gewinnspiel der Self-Publishing Plattform TwentySix mitgemacht. Und Hurra, Hurra ich habe gewonnen ! Und zwar ein Ticket für den Self-Publishing Day in Hamburg, eine Übernachtung im Hotel Motel One und eine Führung durch die Produktionsstätte von BoD ! Und das Ganze nicht nur für mich, sondern auch für eine Begleitperson.
Als ich die Mail mit der Info über den Gewinn erhalten habe, bin ich total happy durch mein Haus getanzt,Happy GIF - Find & Share on GIPHY

,was im Übrigen wohl so aussah und  habe versucht Mary zu erreichen. Vergeblich im Übrigen, ich konnte ihr die tollen News erst eine Stunde später mitteilen!
Tja und nun war es endlich soweit, wir konnten unsere Reise nach Hamburg antreten.

Die Vorfreude war natürlich riesig. Ich glaube, für uns Autoren gibt es nichts Schöneres, als unter Gleichgesinnten zu sein. Man fühlt sich einfach völlig inspiriert und elektrisiert.
Wie auch immer, wir packten also unsere sieben Sachen und machten uns auf den Weg gen Norden.
Die Autofahrt stellte sich mit 6 Stunden als recht lang heraus, aber bis auf eine kurze Husche spielte uns zumindest das Wetter und auch der Verkehr in die Karten. Außerdem konnten wir uns die Zeit recht gut vertreiben…
The Late Late Show With James Corden GIF - Find & Share on GIPHY
10 Minuten vor Beginn der Veranstaltung  erreichten wir dann auch Nordstedt. Ursprünglich hatte ich einen zeitlichen Puffer von 2 Stunden eingeplant. Offenkundig ( Wo sind die Sherlockfans?)hat das nicht ganz so gut geklappt 😀 Aber Gott sei Dank haben wir es noch pünktlich geschafft.
Bei BoD angekommen wurden wir dann herzlich begrüßt.

Nachdem uns die Geschäftsführer Dr.

Gerd Robertz und Yogesh Torani zusammen mit Pressesprecher Thorsten Simon einen kleinen Vortrag gehalten haben, wurden wir dann in mehrere Gruppen unterteilt und in das Herz der Produktionsstätte geführt.
Dort hat man uns die unterschiedlichen Maschinen und deren Funktionen erläutert und wir waren live dabei, wie einige Buchbabys entstanden. 
Im Anschluss gab es dann noch ein gemütliches Beisammensein mit Getränken und lecker Häppchen.
Wer kann da schon Nein sagen?
Danach haben wir in aller Ruhe in unserem Hotel eingecheckt und den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Der nächste Morgen startete recht früh, nämlich 7:00… Und das an einem Samstag.
Aber das war in Ordnung, denn, die Autoren unter euch werden es kennen, die Vorfreude vor Veranstaltung, wie Messen oder Autorentreffen ist immer riesig, da würde man auch früh um fünf aufstehen, wenn es nötig wäre.
Nachdem wir uns also aus dem Bett gequält und zurechtgemacht hatten, ging es dann ab zum Frühstück, was wirklich lecker war.
Übrigens lief das Machen der Bilder nicht so entspannt ab, wie es aussieht, denn Mary hat ihren Orangensaft verkippt….
Im Anschluss ging es dann zum Novotel Alster. Für uns ging es jedoch erstmal ins Falsche 😀 In Hamburg gibt es merkwürdigerweise zwei Novotels, die auch noch nebeneinander stehen.  Verpeilt, wie ich bin, habe ich uns natürlich erstmal ins Falsche gefahren. Gott sei dank, war  das andere nur 500 Meter entfernt !
Im richtigen Novotel angekommen, wurden wir dann begrüßt und reich beschenkt.
dav

Nachdem wir uns dann noch einige Minuten mit anderen Autoren unterhalten konnten, starteten dann die Vorträge. Den Anfang machte Matthias Matting (Selfpublisher Bibel) zum Thema Markttrends, gefolgt von Thorsten Simon (Pressesprecher BoD) zum Thema  Bewegungen im Self-Publishing und zu guter letzte Tina Lurz, die uns Lovelybooks und die damit verbunden Möglichkeiten etwas näher brachte.
Es folgte  eine kleine Pause für alle Naschkatzen und dann startete auch schon der erste  Workshop. Meinen ersten Workshop hatte ich bei Johannes zum Winkel über das Thema „Schreib und vergiss den Leser nicht“.
Der Workshop war sehr informativ und hat viele Dinge ins Licht gerückt, die man vielleicht im Normalfall gar nicht so berücksichtigt. Zum Beispiel, wie wichtig es sein kann, dass das eigene Cover sich der bereits  vorhanden Cover desselben Genres anpasst.
Danach gab es Mittag und das wurde auch Zeit, denn 13:00 darf der Magen schon mal knurren.
Nachdem wir uns mit leckeren Nudeln und Schokomousse gestärkt hatten, startete der zweite  Workshop. Diesmal war ich bei einem Workshop von Björn Tantau zum Thema Internet Marketing.
Auch hier haben wir einige nützliche Hinweise bekommen, wie wir das Marketing vorantreiben können.  Marketing ist ja generell so eine Sache bei uns Self Publishern, deswegen war es sehr interessant mal den Profi zum Thema zu lauschen.
Es folgten, dann noch einmal drei Vorträge angefangen hat Sonja Jüde, die uns über das Coporate Design unterrichtete, gefolgt von Rene Junge, der erläutert hat, inwiefern und für wen sich Gratisaktionen lohnen und zum krönenden Abschluss hat Ruprecht Frieling die Literaturagentin Vanessa Gutenkunst ins Kreuzfeuer genommen.
Wie Ihr seht, hatte der Self-Publishing Day also eine ganze Menge zu bieten. Wie immer haben wir auch wieder tolle neue Kontakte geknüpft. So haben wir zum Beispiel die tolle Jasmin Zipperling von Autorenwelt kennengelernt und einige weitere Autoren.
Zwischen all dem Trubel durften Mary und ich auch ein Interview geben, aber ich weiß noch nicht, wann und wo es gezeigt wird.
Aber ich halte euch natürlich auf dem Laufenden!

Nach einigen aufregenden Stunden endete dann der Self- Publishing Tag und für uns ging es zurück nach Berlin. Leider viel zu schnell, wie wir feststellen mussten.
Man hatte sich gerade wieder an das Feeling gewöhnt, da war es schon wieder vorbei .
Aber bis zur Frankfurter Buchmesse ist es ja nur noch ein Katzensprung

Cat GIF - Find & Share on GIPHY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.